Zum Artikel springen
>

Der Stern von Bethlehem

(1956)

Animation: Lotte Reiniger und Carl Koch - Regie: Vivian Milroy - Produktion: Primrose Film Productions, London - Production Team: Louis Hagen, Vivian Milroy - Musik: englische und deutsche Weihnachtslieder, gesungen vom Chor der Oper von Glyndebourne - Musikarrangement: Peter Gellhorn - 18 Min., s/w und Farbe

"Der Stern von Bethlehem" erzählt die Weihnachtsgeschichte in der Art der mittelalterlichen Krippenspiele. Die 'Drei Weisen aus dem Morgenland' folgen dem Stern gen Bethlehem, doch feindliche Geister versuchen, sie auf ihrer Reise aufzuhalten. Der König Herodes fürchtet das Kind in der Krippe, mit dem ein neuer König geboren sein soll, und trachtet es zu töten, aber ein Engel verhindert seine bösen Absichten. - Der Film ist ein Beispiel dafür, wie Lotte Reiniger ihre Silhouettentechnik durch farbige Azetat-Folien bereichert hat. Die Hintergründe haben die Lebendigkeit von farbigen Kirchenfenstern. Der Film ist von besonderem visuellen Interesse; durch die Anwendung ungewöhnlicher Symbole und Motive wurde ihm ein mythologischer Charakter verliehen. Viele der Weihnachtsmelodien, gesungen vom berühmten Glyndebourne Festival Chorus, sind traditionelle Weihnachtschoräle, die heute fast vergessen sind.