Zum Artikel springen

Zehn Minuten Mozart

(1930)

Idee, Regie und Animation: Lotte Reiniger - Mitarbeit: Carl Koch - Produktion: Melophon-Film, Berlin - Musik: "Eine kleine Nachtmusik" (Duett, Menuett) und "Cosi fan tutte" (Duett) von Wolfgang Amadeus Mozart - Musikarrangement: Wolfgang Zeller - 10 Min., s/w

Lotte Reinigers frühester Tonfilm zeigt Silhouettenspiele zur Musik ihres Lieblingskomponisten, eingeführt durch Harlekin, die Lieblingsfigur der Filmkünstlerin. - Zu den Klängen der "Kleinen Nachtmusik" sieht man die Figuren einzeln oder paarweise zum Tanz gehen. Ein einfacher Jüngling mit einer Rose in der Hand stürmt hinterher, doch die Paare ziehen an ihm vorbei - er findet keinen Einlass. Während drinnen das Menuett beginnt, nimmt er einem vornehmen Herrn Hut und Mantel ab und legt die standesgemäßen Kleidungsstücke selbst an. Ein Mädchen hält Ausschau nach ihrem Geliebten, der sich ihr nähert: "Empfange, Geliebte, dies Herz zu eigen." Jetzt eilen auch sie zum Tanz - der "echte" Vornehme erhält seine Sachen zurück, die nun nicht mehr nötig sind, da der Geliebten Herz gewonnen ist. Das Paar reiht sich in den Menuettreigen ein ...