Zum Artikel springen

Das rollende Rad

(1933)

Regie & Animation: Lotte Reiniger - Drehbuch: Carl Koch, nach einer Idee von Egbert von Putten aufgrund amtlichen Materials des Herrn Generalinspektors für das deutsche Straßenbauwesen - Mitarbeit: Carl Koch, Arthur Neher - Produktion: Dr. Edgar Beyfuss-Film, Berlin - Musik: Peter Gellhorn - Kapelle: Gebrüder Walters - Sprecher: Dr. Martin Jacob - Schnitt: Heinz Haber - 14 Min., s/w

Über die Präsentation des Silhouettentrickfilms mit realistischem Schluss (Bau der Reichsautobahn) in einer Nachtvorstellung im Gloria-Palast in Berlin heißt es im Film-Kurier vom 19. März 1934: "Lotte Reiniger trägt diese technischen und geschichtlichen Dinge mit allem Charme und Schaureiz ihrer großen Scherenschnittkunst vor, umkleidet sie mit dem leichten Zauber dieser künstlerischen, unrealistischen Schwarz-Weiß-Gestaltung. Ein entzückendes Werkchen." Die letzten drei Minuten (in Realaufnahme Hitlers erster Spatenstich für die Reichsautobahn) fehlen im überlieferten Material.